Deutschland: Ravensburger Spieleland – von Raketenblitzen, Rutschbahnen und Reifenwechseln ← 6. September 2016

Autor:

Nach einer erholsamen Woche am Bodensee verschlägt es uns zum Abschluss unseres Sommerurlaubs ins Ravensburger Spieleland nach Meckenbeuren. Der Besuch im Freizeitpark, der wiederum zu dem bekannten Spielekonzern Ravensburger gehört, verläuft anders als unsere bisherigen Besuche in Freizeitparks.

Bullenhitze erwartet uns bei der Ankunft im Ravensburger Spieleland. Es ist August. Und beim Anblick des verglasten Maus&Elefant-Kubus, unserer Bleibe für die kommenden zwei Tage, wird mir erst einmal angst und bang: Werden wir in einer Art Brutkasten schmoren? Doch die Bedenken erweisen sich als unbegründet, das in der Fläche fünf mal fünf Meter große Holzhäuschen mit Glasfront ist voll klimatisiert.

Ferienhäuser im Ravensburger Spieleland

Die im Juli 2016 eröffneten Ferienhäuser im Ravensburger Spieleland messen in der Fläche fünf mal fünf Meter, geschlafen wird unten und oben. Oben das Motiv „Ravensburger Spiele“, unten mit Maus & Elefant. Insgesamt gibt es 50 Häuser dieser Art, jedes ist aber  in der Gestaltung ein klein wenig anders. Gemeinsam haben alle Ferienhäuser, dass darin bis zu sechs Personen übernachten können.

Feriendorf haus Maus & Elefant

Es ist ein Sonntag am Spätnachmittag in den baden-württembergischen Sommerferien. Der Park ist entsprechend gut besucht, die Eltern harren auf den Bänken im Schatten während sich die Kinder am Wasserspielplatz tummeln. Was uns auffällt: Die Kinder sind deutlich jünger als etwa im Europapark in Rust, dem einzigen Freizeitpark, den wir bislang gemeinsam besucht haben, viele sitzen noch im Buggy. Unser Sohn gehört mit seinen sieben Jahren und 1,37 Metern schon eher zu den größeren Kindern. Die Teenagerfraktion fehlt ganz. Wir drehen unsere erste Runde und schnell wird klar: Die Attraktionen des Ravensburger Spielelands richten sich an Kinder bis maximal zwölf Jahre, selbst für meinen siebenjährigen Sohn sind schon einige der Attraktionen zu läppisch. Aber: Die Qualitäten des Spielelands bestehen weniger im Höher-Schneller-Weiter, sondern darin, dass die jungen Besucher selbst Hand anlegen. Gerne zusammen mit ihren Eltern, aber nicht immer.

Nett, aber nix für uns: Käpt'n Blaubärs Spaßboote

Ravensburger Spieleland: Nett, aber nix für uns: Käpt’n Blaubärs Spaßboote

Nervige Eltern müssen draußen bleiben

Autofahren ist eine ernste Sache

MobileKids-Verkehrsschule: erst Theorie, dann Praxis – alles zusammen dauert aber nur 20 Minuten.

Als Favorit eins entpuppt sich die MobileKids-Verkehrsschule (Mindestalter sechs Jahre): Doch bevor es mit den Mini-Mercedes-SLKs auf die Piste geht, muss Tim zuerst in einem Schulungsraum Theorie büffeln – wie eben beim richtigen Führerschein. Und zwar ohne Mama, denn die muss draußen warten, obwohl mein Sohn das einzige Kind ist. Auf Nachfrage erklärt mir die Mitarbeiterin auch warum: Mütter und Väter hätten im Seminarraum ständig aus dem Hintergrund ihren Kindern wohlmeinende Ratschläge oder Anweisungen gegeben, bei mehreren Kindern sei so ein vernünftiger Unterricht nicht möglich gewesen. Schließlich müssen die Kinder bereits wenige Minuten später das Fahrzeug alleine lenken und dabei Ampeln, Vorfahrts- und Stoppschilder beachten, sogar einen Kreisverkehr gibt es. Darum die Theorie. Danach darf Tim in seinem Wagen einige Runden drehen und bekommt nach insgesamt etwa 20 Minuten Theorie und Praxis seinen Führerschein ausgehändigt – mit der Gewissheit es ganz alleine geschafft zu haben.

Tims Favorit zwei ist eindeutig der Galaxy-Racer – und dieser ist eindeutig nicht mein Favorit: Hier darf der Nachwuchs erstaunlicherweise bereits ab vier Jahren selbst den Geländewagen steuern, allerdings müssen Kinder unter acht Jahren einen Erwachsenen neben sich sitzen haben. Einmal bin ich das – und das reicht dann auch. Fazit: Ich bin neben meinem Sohn keine gute Beifahrerin („Pass auf“, „Achtung“, „Vorsicht“….)

Kurbeln, Spritzen, Zielen

Favorit drei und einer der Familienlieblinge ist das Feuerwehrauto-Rennen: Insgsamt stehen sieben Feuerwehrautos am Start, jedes Feuerwehrauto muss mit mindestens einem Erwachsenen besetzt sein, denn das Drehen des Rades, welches das Auto fortbewegt, ist für jüngere Kinder nicht machbar. Die stehen dafür am Lenkrad und „steuern“ das Auto geradeaus. Am Ende müssen Vater und Sohn gemeinsam das Haus löschen – sprich so viel Wasser wie möglich in das obere Fenster spritzen – und dann geht’s wieder so schnell als möglich zurück. Wir schaffen sogar einmal den Tagesrekord.

Schokoseminar im Ritter Sport Haus: Hm...schmeckt gut, der überstehende Rand darf sofort weggeknuspert werden

Schokoseminar im Schokohaus: Hm…die Eigenkreation schmeckt gut, der überstehende Rand darf sofort weggeknuspert werden

Favorit vier (und auch mein Favorit) kostet 4,50 Euro pro Person extra: Das Schokoladenseminar im Ritter-Sport-Haus. Im Wesentlichen stellt man eine Tafel Ritter Sport her, und zwar auf Basis der Sorte Edel-Alpenmilch. Zuerst erklären die Seminarleiterinnen, was Kakao ist, woher er kommt und wie – ganz grob – die Verarbeitung funktioniert. Anschließend darf sich jeder Teilnehmer maximal drei Zutaten von Smarties, über Cornflakes, Streusel, Haselnüsse etc. aussuchen und diese mehr oder minder wilde Kombination in seine flüssige Schokolade mixen, die von besagten Seminarleiterinnen in einem Schälchen gereicht wird. Danach muss alles schnell gehen: Die Mixtur kommt in eine Plastikform und dann ruht die angehende Tafel Schokolade im Kühlschrank. Währenddessen basteln Eltern und Kind zusammen schicke Verpackungen für die jeweils eigene Tafel. Alles in allem ist man hier in 45 Minuten gut durch. Kinder ab sieben Jahren dürfen alleine teilnehmen, ansonsten für ab Dreijährige in Begleitung eines Elternteils geeignet. PS. Ich entscheide mich für die Kombi Mandeln und Chili – und sichere damit, dass ich diese Tafel auch ganz allein essen darf 🙂

Favorit fünf finde ich sehr lässig, auch wenn ich selbst nicht Hand anlege: Es ist der Bosch Car Service Räderwechsel. Wie der Name schon sagt, wechseln hier, meist Vater und Sohn, gemeinsam alle vier Räder eines Autos, welches bereits auf einer Hebebühne steht. Älterer Kinder schaffen es auch allein. Wie beim Feuerwehrautorennen geht es hier um Zeit, der schnellste gewinnt. Ich war ziemlich beeindruckt, wie gut unser Sohn das schon kann. Fällt in die Abteilung Lernen fürs Leben.

P1480705

Auch Räderwechsel will gelernt sein

Der Bosch Car Service im Ravensburger Spieleland: Auch Räderwechsel will gelernt sein

Favorit sechs ist der Fix&Foxi-Raketenblitz, eine Art Bobbahn, auf der man mit ziemlich wenig Knautschzone ziemlich schnell eine silberne Bahn entlang rast. Auch hier dürfen Kinder ab acht Jahren alleine fahren. Nachdem meinem Mann nach zwei Fahrten schon recht schwindlig ist, opfere ich mich für die kommende zwei Fahrten. Die Gelegenheit ist gut, da sich an dieser sehr beliebten Attraktion ausnahmsweise keine Schlange bilden. Das Tempo bestimmt der hintere von beiden Fahrern, also in unserem Fall ich oder mein Mann, durch das Herunterdrücken zweier seitlicher Bügel. Je tiefer gedrückt man die Bügel hält, desto schneller ist die Bahn. Fazit: Nur Mama traut sich Vollgas zu düsen.

P1480738Favorit sieben ist die Kinderkletterwand (siehe rechts), offiziell ab acht Jahren. Direkt gegenüber davon befindet sich mit Max Mäuseschreck unser Favorit Nummer acht, bei dem Zweier-Teams jeweils so viele Softbälle als möglich in die Löcher des „Emmentalers“ treffen müssen. Je kleiner das Loch, desto größer die Punktzahl. So mancher Erwachsener entwickelt hier ungeahnten Ehrgeiz.

Den Käse erklettern oder erschießen - beides geht im Ravensburger Spieleland

Den Käse erklettern (oben) oder beschießen – beides geht im Ravensburger Spieleland

Zwei Tage haben wir zu dritt den Freizeitpark in der Nähe von Ravensburg erkundet und zum ersten Mal in einem übernachtet. Fazit: Weniger Menschen, weniger Hektik und kürzere Schlangen als wir das bisher in Freizeitparks erlebt haben. Und: Es gibt viele Stationen, bei denen Eltern und Kinder etwas gemeinsam schaffen. Als etwas nervig empfinde ich das zwanghafte Product Placement allerorten, sei es Ritter Sport, Bosch, Mercedes, Fanta oder eben Ravensburger selbst. Allerdings handhaben dies andere Freizeitparks wohl inzwischen genauso. Wer sich massiv daran stört, sollte sich ein anderes Ferienziel suchen.

Gemütlich ist in jedem Fall die Unterkunft im Maus&Elefant-Ferienhaus. Die Mischung aus Hütte und solider Unterkunft kommt bei Groß und Klein gut an. Mein Sohn mag vor allem die Treppe, die zur zweiten, reinen Schlafebene führt und natürlich das Maus-Interieur. Der Übernachtungspreis kostet für eine Familie mit einem Kind rund 202 Euro, bei einer Familie mit zwei Kindern liegt er bei 212 Euro. Dieser Preis enthält ein sehr gutes Frühstücksbuffet, einen Parkplatz fürs Auto sowie den Eintritt ins Spieleland für zwei Tage (Eintrittspreis 30 Euro pro Person und Tag). Kleines Manko: Es fehlt an einem Regal oder Schrank, in denen man seine Klamotten unterbringen kann. Auch ein abschließbares Fach für die Wertsachen wäre sinnvoll.

Selbstversorgung ist vor Ort nicht möglich, auch nicht mit Kleinigkeiten, denn einen Kühlschrank oder gar eine kleine Küche gibt es in den Ferienhäusern nicht. Der Kühlschrank fehlt vor allem an heißen Tagen, wie wir sie hatten, wenn man ein bis zwei mitgebrachte Mineralwasserflaschen gerne kühlen möchte. Doch die Gäste des Feriendorfs sollen sich während ihres Aufenthalts ausschließlich über die Gastronomie des Spielelands, wahlweise außerhalb des Geländes verköstigen. Letzteres ist, wenn man ehrlich ist, für die meisten Familien viel zu stressig. Für ein bis zwei Tage ist das in Ordnung, länger empfinde ich diese Kost als einigermaßen gesundsheitsbewusster Mensch aber als anstrengend. Es gibt zwar auch Salate und Obst im Spieleland, aber letztendlich läuft es dann mit Kind meist doch auf Pommes und Bratwurst hinaus.

Übernachtungsgäste können Halbpension buchen und im Feriendorfrestaurant abends speisen. Das geht auch spontan. Diese Variante kostet pro Erwachsenen 24 Euro und pro Kind 9 Euro plus Getränke, egal ob man sich vor Ort entscheidet oder das Abendessen von vornherein mitbucht. Das Abendangebot besteht aus einem ordentlichen All-you-can-eat-Buffet, welches Fleisch, Fisch, Salat, verschiedene Beilagen sowie Desserts, Eis und Obst enthält. Wer – wie wir – volle zwei Tage vor Ort ist und diese Halbpension nutzt, kommt so allerdings locker auf 100 Euro extra, die er pro Tage für Verpflegung und kalte Getränke rechnen muss.

Ravensburger Spieleland: Günstige Übernachtungen gibt es im Forscherzelt

Ravensburger Spieleland: Günstiger als im Ferienhaus ist die Übernachtung im Forscherzelt. Auch dort hat jedes Zelt sechs Betten.

Eine deutlich günstigere Übernachtungsvariante sind die „Wieso? Weshalb? Warum?“-Forscherzelte. Es handelt sich dabei um feste Hütten, in denen Erwachsene aufrecht stehen könnte, die aber etwas einfacher sind, weil sie kein Bad enthalten und nicht klimatisiert sind. Das Badehaus befindet sich nur wenige Meter entfernt. Der Preis für eine Familie mit einem Kind beträgt 92,10 Euro für eine Familie mit zwei Kindern liegt er bei 102 Euro, auch hier sind Frühstück, Parkeintritt und Parkplatz für beide Tage, also An- und Abreisetag enthalten.

Foto der Autorin mit dem fast gleichaltrigen Idol ihrer Kindheit: Das Frühstück mit der Maus ist bei jeder Übernachtungsvariante enthalten. Sie kommt täglich um acht und um neun Uhr in das Feriendorfrestaurant um die Kinder und Eltern zu begrüßen (und ganz oft fotografiert zu werden).

Foto der Autorin mit dem fast gleichaltrigen Idol ihrer Kindheit: Das Frühstück mit der Maus ist bei jeder Übernachtungsvariante enthalten. Sie kommt täglich um acht und um neun Uhr in das Feriendorfrestaurant um die Kinder und Eltern zu begrüßen (und natürlich um ganz oft fotografiert zu werden).

Zweifellos die günstigste Option haben Familien mit Wohnwagen oder Wohnmobil: Sie können für 44,10 Euro (Eltern plus ein Kind) beziehungsweise für 50 Euro (Eltern plus zwei Kinder) übernachten und haben Parkeintritt für die Dauer des Aufenthaltes im Gegenwert von bis zu 240 Euro sowie das Frühstück inklusive. Zudem können sie sich selbst versorgen.

Tipp: Wer sparen will oder kein Junkfood mag und keine allzu lange Anreise hat, der sollte morgens früh mit einem ordentlichen Picknick für den ersten Tag anreisen. Und: An kühlen und regnerischen Tagen während der Woche sind die Schlangen kürzer. Wer wirklich Pech mit dem Wetter hat, sollte auch noch vor Ort versuchen einen Platz im Schokoladenseminar zu bekommen. Dieses findet ausschließlich drinnen statt.

Anreise: Am besten mit dem eigenen PKW, da der Ortsteil Meckenbeuren-Liebenau mit ÖPNV schwierig zu erreichen ist. Meckenbeuren liegt nur 15 Autominuten entfernt von Friedrichshafen und lässt sich ideal mit einem Trip an den Bodensee kombinieren.

Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 19 Uhr, der Park ist von Mitte März bis Ende Oktober geöffnet.

Du interessiert dich für Reisen mit Kindern? Dann lese unseren Bericht Island mit Kind: Wale, Wasser und  Vulkane oder unsere Eindrücke über die südwestfranzösische Region Aveyron.

Wer sich für Reiseziele in Deutschland interessiert, dem empfehlen wir die Lektüre dieses Artikels.

Compliance: Die Reise wurde unterstützt vom Ravensburger Spieleland (individueller Aufenthalt).

Ihre Meinung Bitte nett bleiben!

Stay tuned - never miss a good story!schliessen
oeffnen