Neuseeland mit Kindern: Elternzeit am anderen Ende der Welt (7) ← 28. Januar 2015

Autor:

Vier Wochen in Neuseeland und davon zwei Wochen auf der Nordinsel: Eileen Geibig (38) ist auf ihrer Elternzeitreise mit Mann und zwei Kindern insgesamt nun sechs Wochen unterwegs.Viel zu kurz, wie sich nun zeigt, denn am Donnerstag, also morgen, beginnt die Rückreise mit dem ersten Flug nach Singapur.

Die Zeit in Neuseeland rennt. Trotz sechs Wochen Urlaub. Unsere Nordinsel-Highlights sähen sicher anders aus, wenn wir etwas mehr Zeit hätten. Andere Familien, die wir trafen, schwärmten uns von den Glühwürmchenhöhlen in Waitomo, den riesigen Kauri-Bäumen im Waipua-Rainforest und der Bay of Island vor. Aber am Donnerstag geht schon wieder der Flieger von nach Singapur. Deshalb hier unsere Top 5 Tipps für Neuseelands Nordinsel:

Straßenentertainment im Wynyard Quarter in Auckland

Straßenentertainment im Wynyard Quarter in Auckland

1) Ab in den Kreativhafen von Auckland! Bei einem Spaziergang vom Viaduct Harbour zum Wynyard Quarter bestaunen die Kids nicht nur die Luxusyachten russischer Multimillionäre und große „Piraten“-Schiffe, sondern turnen über riesige Playparks vorbei an Straßenmusikern und Clowns. Jeden Sonntag gibt es von 11-14 Uhr kostenlose Workshops für Kinder, ein Basketballplatz lädt zum Körbe schießen ein und in den benachbarten ehemaligen Zementsilos können Mama und Papa etwas Kunst genießen. Für die Stärkung am Mittag reserviert man einen Tisch im Restaurant Fish Market, denn das hält als Überbrückung bis zum Essen einen riesigen Sandkasten für die Zwerge bereit.

Postkartenmotiv nach dem Walk Cathedral Cove

Postkartenmotiv nach dem Spaziergang zum Cathedral Cove

2) Genug Zeit auf der bezaubernden Halbinsel Coromandel buchen! Am Hot Water Beach kommt niemand vorbei, man sollte jedoch vor dem Besuch unbedingt das passende Zeitfenster erfragen. Nur bei Ebbe kann man sich nämlich seinen privaten Thermalpool buddeln und noch zurück zum Parkplatz kommen (wie der geschätzte Leser ahnt, machten wir es falsch und hatten prompt ein kleines Problem). Auch das zweite Highlight der Halbinsel, die Cathedral Cove, ist ein Knüller, muss aber erst in einem 45 Minuten langen Spaziergang erlaufen werden. Hahei und Cook Beach sind da schon unkomplizierter und perfekt zum Baden mit Kindern und für leckeren Kaffee und Snacks lohnt sich ein Halt in der relaxten Surferstadt Whangamata.

Ein traditioneller Tanz, der sensible Gemüter ängstigen kann: Der Haka im Maori-Dorf Wakarewarewa

Ein traditioneller Tanz von Männern, der jeden beeindruckt: Der Haka im Maori-Dorf Wakarewarewa

3) Maori-Kultur zum Anfassen gibt es in Rotorua. Natürlich möchte jeder kleine Neuseeland-Fan gern einmal den Kriegstanz der Maori, den Haka, sehen. Das Thermalgebiet der Nordinsel, von den Einheimischen wegen seines hohen Entertainment-Charakters liebevoll Rotovegas genannt, hat gleich mehrere Living Maori Villages, in denen die Kids auch Flachs flechten oder in der heißen Quelle gegarten Mais probieren können. Unsere absoluten Favoriten als Naturerlebnisse waren der Tarawera-See und die etwas abgelegenen Thermalterassen Orakei Korako, die inmitten dem schönsten neuseeländischen Busch liegen, den wir hier gesehen haben.

Thermalquellen Orakei Korako mit dem tollen Nature Walk

Die Thermalquellen Orakei Korako mit dem tollen Naturpfad auf Holzschwellen

4) Die perfekte Kombi: Charleston-Chic, Weinchen und Badeferien in und um Napier. Wer wie wir eine verkleidungssüchtige Tochter hat, dem sei eine Tour durch die Secondhand-Shops dieser Art-Decó-Stadt ans Herz gelegt. Lange Perlenketten, kleine Hütchen, Flapper Dresses und Seidenhandschuhe soweit das Auge reicht – ein Traum auch für alle Mamas, die den Stil der Prohibitionzeit lieben. Zum Lunch recherchiere man ein nicht zu weit entferntes Weingut in der Hawkes Bay, das über eine große Wiese verfügt, schicke die Kinder zum Spielen und lehne sich bei einem zitronig schmeckenden Rosé entspannt zurück. Wir taten das in der Church Road Winery und entdeckten danach in Waimarama einen super Badestrand nebst Spielplatz und niedlichem Bademeisterhund.

5) Ein perfekter Kids-Tag am Lake Taupo geht so: Nach dem Frühstück geht es direkt in die AC Baths, ein öffentliches Schwimmbad mit Riesenrutschen, Tarzanseil und Arschbombensteg. Auf dem Rückweg in die Stadt ist Zeit für einen Stopp bei den Bunjeespringern, deren Schreiattacken Kinder ziemlich faszinieren. Nach einem Lunch im weltweit einzigen McDonalds, in dem man in einem alten Flugzeug Platz nehmen darf, geht es weiter auf den größten Spielplatz der Stadt, die Tongariro South Domain. Am Abend dann noch ein Spaziergang entlang dem Lion Walk direkt am See, ein erfrischendes Bad und ein kleines Picknick vor der Kulisse des Tongariro – perfekt!

Chillen am Strand entspannt Groß und Klein

Chillen am Strand entspannt Groß und Klein

Das könnte euch auch interessieren:

Teil 1: Reiseplanung: Was Familien beim Flüge buchen und Zwischenstopps beachten sollten, Koffer packen

Teil 2: Wie war’s? Der erste Langstreckenflung von Frankfurt nach Singapur

Teil 3: Fazit nach zwei Tagen Singapur: wie man Großstadt mit gejetlagten Kleinkindern überlebt

Teil 4: Ankunft nach dem zweiten Horror-Langstreckenflug in Sydney

Teil 5: Ankunft in Christchurche Neuseeland, Rückblick auf fünf Tage Sydney

Teil 6: Südinsel Neuseelands: Was mit Kindern funktioniert, was nicht. Sonnen und Insektenschutz

Alle Bilder © Eileen Geibig

Ihre Meinung Bitte nett bleiben!

Stay tuned - never miss a good story!schliessen
oeffnen