Weinprobe in Neuseeland ← 8. Januar 2014

Autor:

Nach Neuseeland kommen die meisten Urlauber wegen der schönen Landschaft, wegen Outdoor-Sportarten wie Bungeejumping oder Wildwasser-Rafting und seit einigen Jahren natürlich auch wegen „Herr der Ringe“ und dem „Kleinen Hobbit“. Was viele nicht wissen: Das kleine Land im Südpazifik ist auch für Weinkenner reizvoll.

„Er schmeckt nach Sonnenschein: richtig, richtig reif“, kommentiert Jim Harré den Merlot (Esk Valley Winemakers Reserve Merlot Cabernet Sauvignon Malbec 2009, Hawke’s Bay) bei unserer Weinverkostung in Auckland. Ein etwas blumiger Vergleich für  einen Wein-Laien wie mich, aber irgendwie hat er Recht. Sogar als Jim Harré den Rotwein mit Pflaumen und schwarzen Johannisbeeren vergleicht, muss ich zustimmen. Der Mann hat einfach Ahnung – was eigentlich nicht weiter verwunderlich ist, als Neuseelands wohl bekanntester Weinexperte.

Jim Harré ist internationaler Weinjuror, unter anderem bei der Fluggesellschaft Air New Zealand. Für sie testeten er und die beiden anderen Jury-Mitglieder Kate Radburnd und John Belsham 2012 mehr als 700 Weine in drei Tagen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Auf der „Seifried Estate Winery“ nahe Nelson im Norden der Südinsel haben wir noch einmal die Gelegenheit, Weine zu probieren, die auch an Bord von Air New Zealand serviert werden. Der Österreicher Hermann Seifried und seine neuseeländische Frau Agnes eröffneten das Weingut 1976 – inzwischen sind auch ihre drei Kinder im Familienbetrieb beschäftigt.

Im Garten des hauseigenen Restaurants setzen wir uns unter einen großen Sonnenschirm und lassen es uns schmecken. Zum Chardonnay gibt es geräucherten Lachs, den Cabernet Sauvignon begleitet ein Fischsüppchen, gewürfeltes Rindfleisch gehört – für Weinkenner vielleicht eine Überraschung – zum Pinot Gris und der Syrah wird mit etwas Blauschimmelkäse und einem Scheibchen Birne serviert. Als Hermann Seifried uns erzählt, dass sein Weingut ganz auf Nachhaltigkeit ausgerichtet ist, genießen wir die Köstlichkeiten umso mehr.

Übrigens: Der „Classic New Zealand Wine Trail“ verbindet über 100 Weinkeller zwischen Napier auf der Nordinsel und Blenheim auf der Südinsel.

Der Artikel erschien im März 2013 unter dem Titel “Verkostung: Weinprobe in Neuseeland” auf www.merian.de

Ihre Meinung Bitte nett bleiben!

Stay tuned - never miss a good story!schliessen
oeffnen