Marseilles vergessener Norden, Irlands grüner Westen, Kolumbiens unbekannter Süden(67) ← 6. Mai 2013

Autor:

Die Zeit //

Frankreich: Der Norden von Marseille war so etwas wie die Wiege des Wohlstands, als der Hafen noch brummte. Zum Auftakt des Europäischen Kulturhauptstadt-Jahres erinnert man sich daran – und vergisst den Norden dann schnell wieder

Deutschland: Sommerzeit – Picknickzeit. Zehn Plätze, die sich ideal zum Feiern, Futtern und Faulenzen unter freiem Himmel eignen

Irland: Bis 1937 verband eine Great Western genannte Bahntrasse die Grafschaft Mayo im äußersten Westen Irlands mit dem Rest des Landes. Nun wurde eine 42 Kilometer lange Strecke für Radfahrer und Wanderer reanimiert – der längste Freizeitweg jenseits der Straßen

Nachhaltig Reisen: Die Internet-Community tribewanted.com verbindet Urlaub mit konkreten Hilfsprojekten. Die Reisenden unterstützen die Anwohner vor Ort beim Aufbau eines ökologisch nachhaltigen Reiseziels. Das aktuelle Objekt befindet sich in Umbrien

Marokko: Das Licht von Tanger hat Henri Matisse inspiriert. In Marokko hat er seine Malkunst neu erfunden. Hundert Jahre ist der Aufenthalt nun her. Doch Tanger hat den französischen Maler, der heute zu einem der wichtigsten Klassiker der Moderne zählt, schlicht vergessen

NZZ //

Kolumbien: Welche Bedeutung die furchterregenden Steinkerle von San Agustin im Süden Kolumbiens genau hatten, wissen die Forscher auch nach mehr als 100 Jahren Arbeit noch nicht. Den Touristen ist’s egal, immer mehr reisen zum Weltkulturerbe, denn die Straße von Bogota dorthin soll sicher sein

Special Camping

Das zeitweilige Leben unter freiem Himmel in spärlichen Behausungen ist eine besondere Form des Urlaubens. Der Wandel der Zeit geht zwar auch am Campen nicht spurlos vorbei. Doch eines hat sich nicht verändert: ein Grundgefühl von einfachem, naturnahem und leichtem Da-Sein

Berliner Zeitung //

Singapur: Im größten Riesenrad der Welt, dem Singapore Flyer, kann man in einer der Gondeln sogar ein exquisites Dinner verspeisen

Preiswert Reisen: Besser früh buchen als last minute auf Schnäppchen hoffen. Denn diese Angebote sind oft nur vermeintlich preiswert. Das hat eine Studie des Lüneburger Tourismusforschers Edgar Kreilkamp ergeben

Legende: Wenn nicht anders beschrieben, handelt es sich um klassische Reiseberichte, P = Praktisches, I = Interview, B = Buchrezension, H = Hotel, M = Meinung/ Kontroverse, F = Fotoserie, V = Video, A = Audio, rot unterlegter Link: Besonders lesenswert

 

 

 

 

Ihre Meinung Bitte nett bleiben!

Stay tuned - never miss a good story!schliessen
oeffnen